Review Clinique Pep-Start Hydroblur Moisturizer

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es eine kleine Review über die Clinique Pep-Start Hydroblur Moisturizer Feuchtigkeitscreme.


Das sagt Clinique zur Creme:

 

"Der Feuchtigkeitsheld mit Matteffekt. Ein Moisturizer, der mit Trehalose, Sodium Hyaluronat und Glycerin optimale Feuchtigkeit liefert und gleichzeitig die Ölproduktion reguliert, den Teint mattiert.
Die Haut wirkt weich, geschmeidig, prall und samtig-matt. Moisturizer und Primer in einem. Pep and Prime

Feine Linien und Fältchen werden gemildert. Laminaria Saccharina Extrakt (Alge) reguliert die Ölproduktion, hält dadurch die Poren sauber, klein und fein. Eine Kombination aus weiteren Algen (Hypnea Musciformis und Gellidiela Acerosa) und Koffein beruhigt die Haut, die tagsüber ständig Irritationen wie UV Licht, Stress, Feinstaub ausgesetzt ist.


Pep = Perfekt
Das Peptid Argireline (Acetyl Hexapeptide-8) peppt die hauteigene Kollagenproduktion auf, die ersten feinen Linien und Fältchen werden gemildert. Siegesbeckia Orientalis Extrakt, ein pflanzlicher Extrakt aus Madagaskar, verhindert die Bildung eines destruktiven Enzyms, das die natürliche Kollagenstruktur angreift."

 


Ich habe die Creme bei Müller in der 30 ml Größe gekauft, da ich sie erstmal testen wollte. Das habe ich nun mehrere Wochen getan und die Creme ca. zur Hälfte, wenn nicht mehr aufgebraucht. Online gibt es sie in 30 ml bereits ab ca. 15 Euro.
Ich war von den ganzen positiven Reviews auf Youtube und Co angefixt und wollte, dass die Creme für mich ebenfalls Wunder bewirkt.

Die Creme hat eine gelige, eher feste Konsistenz. Sie erinnert an eine Art Primer, was ja eine ihrer Eigenschaften sein soll. Den Silikon Charakter eines Primes hat sie auf jeden Fall.

Sie hat keinen Duft laut Verpackung, ich finde allerdings, dass sie leicht nach Kokosnuss riecht.  

Ich empfinde sie als angenehm auf der Haut, ich bekomme keine Pickel, Ausschlag oder Juckreiz durch Creme. Als Primer und hautausgleichend ist sie mir nicht wirklich genug. In den ersten Minuten nach dem Auftragen wirkt sie mattierend auf meiner Haut, aber sie hält sie nicht langanhaltend matt. Ich habe es mit Fixingsprays und ohne probiert und mit verschiedenen Makeups/BB Cremes, die ich seit Jahren gerne benutze. Einen Unterschied, also dass das Makeup länger gehalten hätte, oder dass es länger matt geblieben wäre, habe ich nicht feststellen können. Mit der "The Ordinary" Coverage Foundation funktioniert sie leidet gar nicht. 

 

Zusätzlich soll sie als Feuchtigkeitscreme funktionieren, wobei mir bis heute nicht klar ist, wie das zusammenpasst, einerseits mattieren und als Primer fungieren, andererseits die Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Wie oben bereits erwähnt, gefällt sie mir auf der Haut und ich vertrage sie gut und meine Haut spannt auch nicht nach dem Auftragen.

 

Nach dem ich sie aufgebraucht habe, weiß ich allerdings nicht, ob ich sie erneut kaufe. Ich finde sie nicht übermäßig gut, aber auch nicht total schlecht. Vielleicht ist meine Haut zu fettig für sie, um sie für mich in ihrer ganzen Wirkung nutzen zu können.


Links meine ungeschminkte Haut vor der Creme, rechts meine ungeschminkte Haut mit der  Creme.

 

Ich sehe keinen großen Unterschied ehrlich gesagt :-)

 

Kennt ihr die Creme, benutzt ihr sie? Wirkt sie bei euch die versprochenen Wunder? :-)

 

Ich freu mich auf eure Erfahrungen,

 

eure Woody

(Unbezahlte Werbung durch Markennennung und Verlinkung. Alle Artikel sind selbst gekauft)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0