Woody und Hubby bauen ein Haus - 1

Heute startet es, unser kleines Bautagebuch.

Natürlich wird es dazu auch Infos auf meinem Instagram Profil und auf Youtube geben. Ich freu mich wie ein kleines Kind auf den Prozess, aber natürlich noch viel mehr auf das Endergebnis.


Woody und Hubby bauen ein HAUS

 

*kreischsmilie einfügen*

 

Ja, da steht’s, Schwarz auf Weiß, wir bauen… oder um es zu spezifizieren, wir lassen es bauen, denn sind wir ehrlich, unsere handwerklichen Fähigkeiten beschränken sich doch stark. Ich kann nicht mal schreiben, auf was sie sich beschränken, dann das würde bedeuten, wir könnten irgendwas 😃

 

Klar krieg ich ein Bild an die Wand und Ikea Möbel zusammengebaut und der Mann auch, außerdem kann er super rechnen, aber ja, das ist nett, baut aber kein stabiles Haus 😉

 

Es sind im Grunde noch nicht mal die Verträge endgültig unterschrieben (es muss noch einiges angepasst werden) aber wir waren schon im Küchenstudio, Planung ist alles! [EDIT: alles nun soweit klar 📝]

 

Und nun sitze ich hier und wälze Küchenprospekte, Pinterest und Instagram Profile und habe gefühlt 100 Screenshots! HERRJE und der Mann kann sich das alles so schwer vorstellen, so dass ich nach 4 Minuten erklären schon schreien möchte, vielleicht will er mich aber auch nur ärgern 😝 

 

Jetzt steht der Notartermin an, es wird also tatsächlich wahr. Er liegt sogar schon hinter uns, die Grundschuldeintragung folgt. 

Man sitzt also die ein oder andere Stunde beim Notar und er liest einem den Vertrag vor...joahr: mäßig spannend 😉


Zuvor ist in der Vergangenheit immer etwas schiefgelaufen, wir haben uns für Häuser interessiert, waren Feuer und Flamme und haben dann noch einmal nachgedacht, und es verpuffte wieder. Oder es wurde uns vor der Nase weggeschnappt. Und nun haben wir ausreichend Geduld bewiesen, oder auch ich hatte die Hoffnung aufgegeben, dass wir überhaupt jemals ein Haus finden werden. Der Bau unseres Traumhauses steht an.

 

In den letzten Wochen haben wir uns mit Smart Home Varianten beschäftigt, der Küchenplanung (DIE WIRD DER HAMMER) und mit einer Lüftungsanlage und uns von unserem Bauträger die verschiedenen Kostenvoranschläge dazu erstellen lassen.

 

WAS DAS ALLES KOSTEN KANN, ist unvorstellbar. Zumindest war es das für mich.

 

Da kommt es hin, unser 136m² großes Traumhaus ohne Keller, aber mit großer Individualgarage.

Es ist kein Neubaugebiet, die Flächen vor und hinter unserem Haus sind nicht bebaubar. Links neben uns werden 3 weitere Häuser stehen, die z.T. seitenverkehrt, von außen wie unseres aussehen werden.

 

Wer meine Videos kennt, weiß, dass ich fürs Videodrehen auf dem Fußboden im Wohnzimmer sitze und dort auf einen wunderschönen großen Baum schauen kann. Als es darum ging, sich eines der 4 Grundstücke auszusuchen, war uns sofort klar, DAS Grundstück muss es sein. Wir trafen beim ersten Anschauen auf den Vorbesitzer, der uns von seinem Baum erzählte, den er vor 30 Jahren mit seinen Geschwistern pflanzte.

Dieser 30 Jahre alte Esskastanienbaum musste stehen bleiben! Auch wenn ein anderes Grundstück größer wäre, (Die Wohnfläche bleibt bei allen gleich) wollten wir, wenn, nur dieses Grundstück. Rechts läuft ein kleiner Weg an daran vorbei, damit die Besitzer des Hauses hinter den neuen Grundstücken zu ihrem Haus und den Garagen kommen. Heißt aber auch, wir können an 3 Seiten zu unserem Grundstück.

Das Haus war mit einer Galerie geplant und hätte dadurch 132m² gehabt, das sieht zwar bestimmt toll aus, ist aber nicht unser Ding, somit wird dieser Freiraum geschlossen und es entsteht ein Lichtraum durch 2 bodentiefe Fenster. Der Raum wird nicht durch eine Tür verschlossen, er wird von der Treppe aus direkt zu sehen sein und wird dadurch trotzdem viel Licht liefern und den PERFEKTEN Blick auf unseren Baum. ♥

 

Das soll es nun erstmal gewesen sein -  ich hoffe, ihr freut euch mit uns diesen Weg zu gehen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sue (Sonntag, 10 Dezember 2017 14:16)

    Freue mich sehr für euch und bin gespannt euer Projekt verfolgen zu können ;)